Das Prinzip Hoffnung für die Dult

bauernsommerdreiUnd wenn die Zahlen noch so hoch sind: Auch im Jahr zwei nach Beginn der Corona-Pandemie gilt das Prinzip Hoffnung.  In diesem Fall  im Zusammenhang mit der Neuöttinger Dult 2021, tapfer und voller Zuversicht geplant von der neuen „Dultbürgermeisterin“ Heike Wienzl. In der Hoffnung, dass bis dahin alle geimpft sind, die Zahlen gesunken sein werden und die Dult auch wirklich stattfinden kann, wird bei der Dult 2021 erstmals auch die Schmuckstrickerei Kettenherz mit vertreten sein – bei der Premiere des „Bauernsommers“ am Samstag, 14. August, und tags darauf beim Neiädinger Trachtenmarkt. Mit im Gepäck: Handgestrickter Silberschmuck vom Trachtenmarkt für den Trachtenmarkt: Ketten mit dem „Öttinger Pfennig“, der beim Trachtenmarkt 2019 auf der historischen Spindelpresse des Stadtmuseums Neuötting aus Silber selbst geprägt wurde – eine echte Besonderheit. Dazu zeitlos elegante, immer einzigartige Ketten, Armbänder und Ohrringe aus gestricktem Silber, kombiniert mit Edelsteinen oder Süßwasserperlen.

 

Valentinstag unter Corona-Bedingungen - und das Gute daran

Logo 1 6In wenigen Tagen ist Valentinstag –  der erste seiner Art unter Corona-Bedingungen und hoffentlich auch der letzte, den wir in dieser Form begehen müssen. Aber sagen wir, die wir gesund und munter sind,  lieber „dürfen“, denn: Gerade jetzt wird umso deutlicher, wie wichtig es ist, liebe Menschen um sich zu haben. Und die darf man dann auch gerne mal verwöhnen (und damit sich selbst auch).

In dem Sinne wünscht die Schmuckstrickerei Kettenherz einen wunderschönen Valentinstag!

Auf ein gutes, gesundes und glanzvolles neues Jahr!

n Ina 2021 1Nach diesem unerwartet ungewöhnlichen Jahr mit reichlich Einschränkungen wünscht die Schmuckstrickerei Kettenherz ein glanzvolles, glitzerndes und vor allem ganz gesundes neues Jahr 2021, in dem wir alle hoffentlich bald wieder all das für uns tun können, was, mit wem  und wo wir gerne mögen.

Weihnachten und das Prinzip Hoffnung

Flamme W Baum 2020 4Flüchtiges Licht vom Glück: Die  Kerze am Christbaun - im besten Fall aus echtem Bienenwachs ­­­- hat kaum schöne Weihnachtsstimmung verbreitet, schon ist sie schon wieder  so klein geworden, dass sie ausgepustet werden muss. Mag das Glück für uns länger halten.Foto: Lea LambachDie Schmuckstrickerei wünscht frohe Weihnachten - allen Einschränkungen zum Trotz. Denn was bleibt, ist das Prinzip Hoffnung: Es kann ja eigentlich nur besser werden.

Wie flüchtig das Glück heute mehr denn je ist, symbolisiert die Flamme, die hier am Christbaum gerade ausgepustet wurde.

Bleiben Sie alle gesund!

Ihre Ina Lambach

 

Wechselspiele mit Holz, Stein und Edelmetall

Schmuckstrickerei KettenherzEine Kette, viele Möglichkeiten: Der Verschluss aus australischem Opal (vorn) spielt hier die Hauptrolle, aber man kann die gleiche Kette auch mit (von links) versteinertem Holz, einer vergoldeten Kugel oder mit der über 1000 Jahre alten bayerischen Mooreiche tragen  ­- ganz nach Lust und Laune.                    Foto: LambachDie Idee "was mit dunklem Holz als Verschluss" hat einfach richtig viel Spaß gemacht: Die Verbindung von über 1000 Jahre alter Mooreiche mit 935er Sterlingsilber  und vergoldeter Wechselschließmechanik von heute ist einfach, klar und gut.  Damit "was mit Holz" so schmuck werden konnte, hat ein Neuöttinger  Hobbydrechsler, mitgeholfen, der kugelrunde Schönheiten aus eben dieser Mooreiche, die einst im Garmischer Bereich stand, für eben diese Kette drechselte. Mooreichen sind locker über 1000 Jahre alt. Mit der Wechselschließmechanik wird "das alte Stück Holz" zu einem ganz besonderen Schmuckstück. Weiß wie Schnee das Silber, warm wie die Sonne die vergoldeten Kugelköpfe und aus fast schwarzem Holz die Schließe - das sind Kontraste wie im Märchen. Aber auch ganz modernen Frauen steht diese klare Kombination umwerfend gut - und ganz viel Geschichte trägt man mit leichten 29 Gramm auch noch mit sich.

Eine Folge der Spielerei mit dem Holz ist die Spielerei mit der Wechselmechanik - ein Verschluss aus versteinertem Holz fand den Weg in meine Werkstatt, der wunderschöne australische Opal von den letzten Mineralientagen hatte die Wechselmechanik schon "intus", bekommen, eine vergoldete Kugel gehört auch noch dazu: So kann man eine einzige Kette immer wieder variieren. Oder mehrere Ketten in unterschiedlichen Längen - Farben - Techniken, ach: Die Spielerei mit der Stricklieselei, verbunden mit Edelsteinen und nun auch edlem Holz macht einfach richtig viel Spaß.

Auf eine schmucke Adventszeit

GestrickterAdventskranz 1Dieser Kranz ist ein echtes Schmuckstück: Er glänzt mit Kette und Ohrsteckern.                                                         Foto: LambachMit diesem "Adventskranz" aus einer gestrickten Silberkette mit vier Ohrsteckern, ebenfalls aus gestricktem Silber, wünscht die Schmuckstrickerei kettenherz eine schmucke Adventszeit. Und bitte: Bleiben Sie schön gesund!

Kunst abwickeln

kettenherz Rohstoff bearbeitetWenn hier abgewickelt wird, dann geschieht das mit Hand und Herz: Masche für Masche entsteht so aus einem bis zu 100 Meter langen Draht aus reinem Sterlingsilber ein einzigartiges Schmuckstück - Drahtkunst auf die besondere Art. Aktuell wird wieder gelieselt, mit Steinen und Holz kombiniert -  viele Ideen schwirren durch den Kopf, es wird ausprobiert, was wie passen könnte - bis man sicher ist: So soll es werden. Aber auch wenn ich etwas ganz Bestimmtes vorhabe, so bin ich doch immer wieder sehr gespannt, was am Ende auf dem Tisch liegt, um als Kette, Armband oder Ohrring getragen zu werden.

Auf ein Neues

Vor einem Jahr: Der Stand der Schmuckstrickerei Kettenherz mit Ina (links) und Lea Lambach am Neuöttinger Kunsthandwerkermarkt im Stadtsaal. Foto:Attenhauser

In diesem Jahr voller Absagen - eine nach der anderen - hat die Schmuckstrickerei  Pause gemacht. Aber weil ein Leben ohne Lust an schönen Dingen auch nicht wirklich Spaß macht, wird weitergestrickt, gefädelt, entstehen neue Schmuckstücke. Am Wochenende wäre eigentlich der Kunsthandwerkermarkt in Neuötting - doch heuer ist leider: Alles nix. Dabei wäre es doch sicher wieder schön spannend geworden..... So gilt weiterhin: Das Prinzip Hoffnung. Wenn schon dieses Jahr keine Märkte mehr stattfinden (können) - im neuen Jahr werden neue Versuche gestartet. Aktuell geht die Bewerbung für den Neuöttinger Trachtenmarkt 2021 raus. Schöne Dinge haben immer ihre Zeit.

 

Mohnrote Muttertagsgrüße

kl Muttertags MohnBlumengruß zum Muttertag - mohnrote Schönheit. Foto: LambachEin Dankeschön an die Natur: Fast pünktlich zum Muttertag hat sich dieser türkeische Mohn in meinem Garten entfaltet. Mohnrot-schöne Muttertagsgrüße aus der Schmuckstrickerei. Und: Man darf Mütter natürlich öfter ehren als nur einmal im Jahr.

Hey, Mango....

kl mangoEin kleines Wunder - aus dem Kern einer Mango wächst ein Baum. Foto: LambachMal eine ganz andere Freude im neuen Alltag - Bäumchen wachsen sehen. In dem Fall aus dem Kern einer wunderbar reifen Mango. Ein bisschen wie Luther nach dem Motto "und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, ich würde ein Apfelbäumchen pflanzen" - ich hab beim Einzug hier ein Apfelbäumchen gepflanzt. Die rote Sternrenette hat mich 15 Jahre warten lassen, bis sie mir den ersten Apfel schenkte... Aber jetzt: Zufällig zu Beginn der Corona-Pandemie hab ich ein Mangobäumchen gepflanzt. Und vor ein paar Tagen kam der erste Keim - hey, Mango.... Früchte werde ich hier wohl kaum ernten können, aber ich finde es spannend, zu sehen, wie solch ein Baum wächst. Wer weiß, was für ein Schmuckstück aus der Beobachtung entsteht. Irgendwas mit Farbe.

Und: Es ist ein Dankeschön an den Genuss des Dufts einer Mango im Urlaub in Andalusien - ich glaub, ich hab noch nie so viel Duft in einer einzigen Mango erlebt. Und genausowenig die Tatsache, dass der nette Guide Daniel, der uns durch die Berge oberhalb von Motril  geführt hat, für eine Mango, die einfach so vom Baum gefallen war, gebremst hat. Und er ist ausgestiegen: Um die Mango zu holen - nicht, dass wer anders, der sie nicht schätzen würde, sie zerquetschen würde. Er hat uns alle, die wir die Jeep-Reise durch die Berge gebucht hatten (sehr zu ermpfehlen: www.naturewaysnerja.com) schnuppern lassen. Einfach wunderbar... Vernascht hat er den kleinen Schatz von der Straße dann sicher zuhause selbst. Dafür muss ich wohl doch noch mal nach Andalusien. Einfach für die Mango. Hey, Mango...

Ganz legal: Die Schmuck-lerei

kl kettenherz insta 2Meine Schmuck-lerei: Verboten gut, uverschämt legal und online absolut clean! Weil: Man muss sich in der Pandemie ja irgendwann mal auch wieder was Gutes tun. In dem Sinn: Gesund bleiben! Und nur den Mut nicht verlieren!

Ein Tisch und viele Geschichten

Alles ist anders in diesem Frühjahr 2020. Man ist seit Wochen im Home office. Hat seinen letzten freien Tisch im letzten (nicht so ganz freien) Zimmer des Hauses geopfert. Und jetzt hat man irgendwie Urlaub. Wir hatten für dieses Jahr sowieso nicht große Reisen geplant, also muss man nicht groß Verluste bedauern. Derweil steht der Rechner vom Home office da und erinnert an all das, was man eigentlich noch hätte tun wollen, aktuell tun müsste oder demnächst tun sollte. Dabei hat man ja Urlaub. Wenigstens fragt keiner, wohin wir fahren. Man fährt nicht mehr. Dafür kann man – jetzt im Frühjahr – das tun, was alle tun: Man ackert im Garten. Wohl dem, der Saatgut schon vorher besorgt hat. Trend ist es, den Garten auch zum Essen zu nutzen – man weiß ja nie und die ganzen Horte-Geschichten tun vielleicht ihr Übriges. Bei mir war und ist der Garten schon immer  in erster Linie ein Platz zum Kräuter-Anbau. Aber in diesem Urlaub kommt noch ein ganz anderer Aspekt dazu. Auf einmal tut man Dinge, die man sonst nicht getan hätte: Man näht (ja, das hätte man vielleicht sonst auch getan, wenn man gaaaanz viel Zeit hätte) aber nicht, was man sonst vielleicht genäht hätte. Dieses Mal muss es etwas sehr, sehr Praktisches sein: Ein Arzt-Termin ist vereinbart, es wird um Mundschutz gebeten. Die ersten fünf Corona-Wochen habe ich ohne Mundschutz gelebt, bestenfalls mein Seidentuch umgenutzt. Mit der Bitte nach dem Mundschutz hat mein Tisch im Home-Office noch eine Funktion dazu bekommen: Der Rechner wird auf die Seite geschoben, das bisschen verbliebener Platz bleibt gerade noch, um eine Behelfsmaske zu nähen. Der Arzt-Termin ist gerettet. Was bleibt, ist das Staunen über eine so außergewöhnliche Zeit: So genannte Behelfsmasken für die Familie im Urlaub zu nähen ist, wirklich eine Tätigkeit, die dieser Tisch noch nicht kannte. Dabei hab ich ihn schon seit fast drei Jahrzehnten. Anfangs war er ein Balkontisch, dann ein Frühstückstisch, ein Küchentisch, auf dem Pizza, Pasta und  Strudel entstanden sind, außerdem ein Maltisch, ein Spieltisch – und zuletzt ein Tisch, der darauf gewartet hätte, dass man Zeit hätte fürs Malen und  viele anderen Dinge. Aber weil man dafür immer keine Zeit zu haben glaubte, ist er jetzt ein Tisch fürs Home office geworden - alles nur wegen Corona. Und der Urlaub ist dann auch wieder schnell vorbei.

Prinzip Hoffnung

ostern klSüßes statt Silber - das gilt für diese Tage. (Foto: Lambach)Frohe Ostern - und das Prinzip Hoffnung nicht vergessen. Heute sind die süßen Kugeln gefragt - doch bald, wenn alles überstanden sein wird, dann sind auch wieder die Ketten aus Silber das Richtige. Bis dahin gilt: Gesund bleiben.

Natürlich Schmuck von der Inhorgenta

Ina Lambach inhorgenta 2020 Foto: AttenhauserEin wichtiges Thema: Nachhaltigkeit  und die Achtung der Natur bei der Schmuckverarbeitung. Die Inhorgenta, die ich kürzlich besuchte, gab sich hier ganz "grün".

Natürlich Schmuck: Die Wertschätzung der Natur und das Thema Nachhaltigkeit waren ein Aspekt auf der Inhorgenta 2020 in München. Viele Aussteller haben dabei die Natur in ihren Werkstücken abgebildet - ein faszinierend großes "Spielfeld". Unglaublich filigrane Arbeiten gab es da zu sehen. Ich bin dieses Mal an Opalen und Perlen "hängen" geblieben - neuer Stoff für die Schmuckstrickerei von Deutschlands großer Schmuckmesse. So ein Messerundgang ist zwar richtig anstrengend, aber ungemein spannend!  Das Ergebnis gibt es dann demnächst im Shop zu sehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.